Eng im Postfach

Der Fall der Initiative Trockene Nacht - Guter Tag ist examplarisch für intransparentes Pharmamarketing.

Im Impressum der Internetseite zeichnet sie die PR-Agentur Medical Consulting Group (MCG) dafür verantwortlich. Wenn man bei denic nachschaut, wie es Jörg Auf dem Hövel in seinem telepolis-Artikel gemacht hat, erhält man als Domaininhaber die Ferring Arzneimittel GmbH in Kiel.

Dann wird klar, dass nicht die als Partner benannte Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung, die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung, die Initiative Sternschnuppe oder die Deutsche Kontinenz Gesellschaft, die Arbeit von MCG finanziert, sondern Ferring Arzneimittel die Initiative als Plattform zum Marketing ihres desmopressinhaltigen Medikaments Minirin benutzt. Wobei die Partnerliste eine wilde Zusammenstellung ist, in der Müttergenesung, Patientenverband, Kontinenz-Gesellschaft , ein Versandhaus für Kindersachen und ein kommerzieller Kinderhallenspielplatzbetreiber vereint werden. Während diese "Partner" (Partner von was? Von MCG?) kurz ihre Ziele auf der Internetseite nennen, langt Ferring der Platz am Ende der Liste, ohne Erklärung für ihr Engagement.

Wenn man die angegebene Hotline anruft landet man in einem Callcenter. Ausser einer Info-Broschüre und einer Ärzteliste hat die Hotline nichts anzubieten. Es kann Zufall sein, dass die Initiative unter der gleichen Adresse - aber ohne Ansprechperson - in der Düsseldorfer Heltodorfer Str. 12 residiert, wie der Callcenter-Betreiber xtend, der "support für besonders erklärungsbedürftige Produkte und Leistungen im Customer Care" anbietet.

In einer Pressemitteilung von Ferring aus dem Jahr 2002 wird als Adresse der Initiative noch das Postfach 130 120 in 50495 Köln angegeben.

Solche "Initiativen" sind ein gängiges Marketinginstrument der Pharmakonzerne. Wenn man sich das Postfach per google aus der Ferne ansieht, hat man den Eindruck, dass es dort eng zugeht. Das Postfach gehört der PR-Agentur Publicis Vital PR, die für die konzeptionelle und oft redaktionelle Betreuung der Initiativen und Aktionsbündnisse verantwortlich ist. Das Postfach wird aktuell genutzt:
  • Von der Initiative Bauchumfang ist Herzensache. Eine PR Initiative von Deutscher Adipositas Gesellschaft, der Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen (Lipid-Liga) und dem Unternehmen sanofi-aventis. Domaininhaber ist die PR-Agentur.
  • Der Initiative Schutz der Weiblichkeit. Hier sind Kooperationspartner die Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe, der in die Kritik geratene Selbsthilfeverband mamazone, die Deutsche Kinderkrebsstiftung und die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe Aktion für krebskranke Kinder. Sponsor der Veranstaltung: Das Pharmaunternehmen AstraZeneca. Die Domain hat eine v3-agentur fuer medizinisches marketing GmbH registriert.
  • Dem Initiativenbüro Brustkrebs bewegt. Auch eine Aktion von AstraZeneca für die das Unternehmen sich mit der Deutschen Sporthochschule Köln zusammen getan hat. Das Grusswort schreibt die Moderatorin Andrea Kiewel. Die Domain ist unter der Postadresse der PR-Agentur angemeldet.
  • Dem MS College. Partner: Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten, Deutscher Verband für Physiotherapie Zentralverband der Physiotherapeuten-/Krankengymnasten (ZVK), Frieling-Verlag Berlin, Feldenkrais-Gilde, Berufsverband für Kunst-, Musik- und Tanztherapie, Europäisches Shiatsu Institut Berlin, Centered Learning, Bildungszentrum Klinikum Kassel. Sponsoren sind AstraZeneca und Teva Pharmaceutical, die die Domain registriert hat. Schirmherr ist übrigens Thomas M. Stein, bekannt aus der Deutschland sucht den Superstar-Jury.
  • Dem Aktionsbündnis Hoffnung bei Darmkrebs. Hier sind die Kooperationspartner die Stiftung Lebensblicke, die Barmer Ersatzkasse, die Sektion Gastroenterologie im BDI und als Sponsor das Pharmaunternehmen sanofi-aventis. Koch Eckart Witzigmann darf ein Grusswort spenden. Der verantwortliche Redakteur ist Inhaber der Domain, die unter der Postadresse der PR-Agentur eingetragen ist.
Ausgezogen sind mittlerweile:
  • Die Beratungswoche Aktionsbüro Zeit zu zweit. Eine Marketing-Aktion von Lilly für das Potenzmittel Cialis®.
  • Schilddrüsen-Initiative Papillon, eine Aktion der Deutsche Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin, dem Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker, der Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin, der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie der Bundesapothekerkammer und als Pharmaunternehmen sanofi-aventis. Aber nur für kurze Zeit, im April 2007 ist eine Papillon-Schilddrüsen-Gesundheitswoche angekündigt, die im Postfach stattfinden wird. Da trifft es sich, das die PR-Agentur die Eigentümerin der Domain ist.
  • Das Infobüro Aktiv gegen Diabetes, eine Initaitive der Berlin-Chemie/Menarini-Group.
  • Die Initiative Zündstoff Antibiotika-Resistenz. Hier haben sich die Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie, Deutsche Gesellschaft für Infektiologie und Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie zusammengeschlossen. Der Sponsor bleibt ungenannt. Betreut wird die Initiative nun von einem Unternehmen das konsequent sich dafür lobt, die Tätigkeiten eines Auftragsforschungsinstitutes mit denen einer Kommunikationsagentur zu verbinden.
  • Die Servicestelle Probiotika des Herstellers von Nahrungsergänzungsmitteln Orthomol.
  • Die Initiative Blasenschwäsche. Eine Initiative des "Selbsthilfeverbands Inkontinenz" und der Hartmann Gruppe (Inkontinenzwindeln) als Sponsor. Das Unternehmen ist auch Eigentümer der Domain. (Dank an hockeystick)

 
[Ethik & Monetik]
Autor: strappato   2006-11-20   Link   (3 KommentareIhr Kommentar  


hockeystick   2006-11-20  
Man kennt seine Pappenheimer inzwischen. Orthomol habe ich ja kürzlich schon einmal bei der Boocompany gestreift. Siebenundzwanzig Patienten in der Behandlungsgruppe, keine Placebos in der Kontrollgruppe (angeblich aus finanziellen Gründen *lol*).


hockeystick   2006-11-20  
Es ist noch ein wenig voller dort. Die Initiative Blasenschwäche wohnt(e?) auch in dem Fach: https://www.gesundheit.de/krankheiten/niere-harnwege/blasenschwaeche-tabu/index.html

Kannst Du da nicht einen Insider draus basteln? In der geballten Form ist das schon ein dickes Ding.


ireneg   2007-05-04  
Schilddrüsenwoche Papillon
Wenn man sich näher auf der Website umsieht, entsteht der Eindruck, dass die Aktion auf Krankheiten zugeschnitten ist, die man einem Jodmangel zurechnen kann. Außerdem hatte der Arbeitkreis Jodmangel kürzlich auf seiner Website zur Teilnahme aufgerufen. So gesehen könnte man überrascht sein, dass die Papillons nicht dieselbe PR-Agentur nutzen wie der PR-Arbeitkreis Jodmangel...








Stationäre Aufnahme












Letzte Beiträge und Kommentare /  Frohe Weihnachten  (strappato)  /  OH!!!  (kelef)  /  Frohe Weihnachten  (strappato)  /  Subjektive Wahrnehmung  (casadelmar)  /  Sehr interessante Sichtweise,...  (akademischer ghostwriter)  
Zum Kommentieren bitte einloggen

Metainfos über das blog. Kontakt: strappato.

search noeszett Add to Technorati Favorites rss