Kontraste-Beitrag über Pharma-Schleichwerbung

Kein Politmagazin ohne einen Beitrag über die Pharmaindustrie. So auch das ARD-Magazin "Kontraste". Wenn es heute auch nur eine wenig glaubwürdige Gegendarstellung der Bunte-Chefredakteurin zu dem Vorwurf der Platzierung von Pharma-Schleichwerbung war.

Glaubwürdiger erscheint da der Auslöser für die Gegendarstellung, der vor 2 Monaten unserer Aufmerksamkeit entgangen ist. Ein Beitrag vom 8.5. mit dem Titel "Den Patienten im Visier – die Tricks der Pharmaindustrie".

Anders als es der eher dröge Titel erwarten lässt, ist der Film aufwendig recherchiert und aufschlussreich.

Den Autoren gelingt es in einer verdeckten Recherche, von einschlägig spezialisierten PR-Agenturen die aktuellen Preise für die Platzierung von Schleichwerbung in Zeitschriften wie etwa der Burda-Postille "Bunte" zu erfahren.

Interessant auch der neue Trend, gekaufte Artikel über verschreibungspflichtige Medikamente mit einer Telefonaktion zu verknüpfen.

Konkret gezeigt werden Beispiele für offensichtlich gekaufte Artikel über das MS-Medikament Tysabri®, die Raucherentwöhnungspille Champix®, die Diabetes-Tablette Januvia® und die Abspeckpille Acomplia®. Keine Überraschung: Alles Medikamente, die hier im Blog schon ein Thema waren.

Der Beitrag ist auf dieser Seite als Video abrufbar.
 
[Pharmamarketing]
Autor: hockeystick   2008-07-10   Link   (21 KommentareIhr Kommentar  


hockeystick   2008-07-11  
Ich vermute ja, dass kaum eine Hausfrauenzeitschrift ohne Pharma-Schleichwerbung überleben könnte.

Erst gestern blickte mir in so einem Blatt wieder aus einem scheinbar redaktionellen Artikel "Professor" Bankhofer entgegen und schwärmte über die Wunderwirkungen der "Klostermelisse".


strappato   2008-07-11  
Autos, Reisen, Gesundheit - die drei Renner des Kauf-Journalismus.


hockeystick   2008-07-11  
Man muss ja beide Seiten der Bilanz sehen: Mehrseitige redaktionelle Artikel über Produkte, die wie im Kontraste-Beitrag dargestellt von der PR-Agentur geschrieben und vom Auftraggeber im Hintergrund freigegeben werden, bringen redaktionsseitig ganz nebenbei auch spürbare personelle Einsparungsmöglichkeiten mit sich.


plazebo   2008-07-11  
Hallo hockeystick, wo hast Du denn den Bankhofer-Beitrag gesehen? Hier, in Dresden, war letzte Woche in so einem Anzeigenblättchen mit Namen "Sächsischer Bote" ein "Interview" auch zu Klosterfrau Melissengeist, von wegen eine Studie und so, hilft gegen Sommergrippe.

Ich wollte in der Redaktion mal nachfragen, wo die das her haben, aber bin vor lauter Kinder und Haushalt nicht zu gekommen.


strappato   2008-07-11  
Ist ihm sicher zu peinlich, die Quelle zu nennen...


plazebo   2008-07-11  
naja, Hausfrauen lesen eben anderes Material als Pharmakritiker ;-)


hockeystick   2008-07-11  
Ich muss noch einmal nachsehen. Wenn ich mich recht erinnere, war es die kostenlose TV-Beilage zur Tageszeitung. Wenn ich es finde, packe ich einen Scan auf den Server.


strappato   2008-07-11  
rtv? Kann ich nachsehen.


hockeystick   2008-07-11  
Kann durchhaus sein, dass das Blatt so heißt. Kommt mir bekannt vor. Möglicherweise war es auch die Ausgabe einer der letzten Wochen, die ich da durchgeblättert habe.

Klosterfrau ist ja ohnehin schon fast ein Synonym für Schleichwerbung, und zu Bankhofer erübrigt sich jeder Kommentar. Deshalb hielt ich den Neuigkeitswert für begrenzt.


plazebo   2008-07-11  
Falls es rtv sein sollte (und ich tippe drauf) und falls ihr das heft nicht mehr finden solltet: Auf der website unter:
http://www.rtv.de/life kann man sämtliche hefte durchblättern, vielleicht findet ihr es dort. Ich habs hier versucht, aber mit 56 k Modem lädt man sich nen wolf.
gebt doch mal bescheid, falls ihr es gefunden habt.


hockeystick   2008-07-11  
Bingo. Ausgabe 26/2008, S.31: "Alptraum Grippe - So bleiben Sie im Sommer fit".

Google hilft, wenn es um die Vorgeschichte der Firma geht.


plazebo   2008-07-11  
gedankt, auch für die links. toller service, auch für modem-inhaber .

nebenbei: ihr habt den Zeit Wissen Artikel über das Institut für rationelle Psychologie gelesen? sehr schön stück.

Link über niggemeier.


hockeystick   2008-07-11  
(Hab den Link auf das Bildchen wieder rausgenommen, man kann ja nie wissen.)

Den Artikel habe ich schon gelesen. Inzwischen stellen sich schon meine Nackenhaare auf, wenn ich nur das Wort "Institut" lese.


hockeystick   2008-07-11  
rtv ist übrigens auch schon auffällig geworden.

Bankhofer, Klosterfrau und rtv - eine echte Traumkombination.


strappato   2008-07-11  
Hier noch mal:


Übrigens ist Mr. Gesundheit schon lange ein Melissenfan. Die im Bericht erwähnten Apothekergärten werden von Klosterfrau und Lichtwer gesponsert. Wappenpflanze des aufsehenerregenden Projektes ist die Klostermelisse.



In der aktuellen rtv ist eine Anzeige (die auch nach Information aussieht) der "Deutschen Gesundheitshilfe", die für Selbstmedikation wirbt. Was Sinn macht, als pdf-Dateienger Partner der "Marketing Gesellschaft Deutscher Apotheker" (MGDA). Inkl. den Hinweis auf die notwendige Beratung durch den Apotheker, damit niemand auf die Idee kommt, OTC-Medikamente im Internet zu bestellen. Die Beratung in den Apotheken ist ja auch so "fachmännisch", wie es Stiftung Warentest letztens gezeigt hat. In der Anzeige wird auf die Seite arzneimittelscout.de hingewiesen, ein Service des Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH).

Astroturfing.


hockeystick   2008-07-11  
Der „Ratgeber“ der Deutschen Gesundheitshilfe ist von einem Dr. Wolfgang Grebe verfasst und präsentiert Chinin „als Mittel der Wahl“.

Ja, die Welt ist klein.


hockeystick   2008-07-11  
Bankhofer und Grebe kennen sich übrigens nicht nur von ihrem legendären gemeinsamen Einsatz für Airnergy.


hockeystick   2008-07-12  
Ich hätte hier noch einen Artikel von Bankhofer über das gesunde Grillen, der in einer ausführlichen Würdigung von "Hepar SL Forte"-Kapseln der Fa. MCM Klosterfrau kulminiert. Revue Nr. 29 v. 10. Juli 2008, aus dem einschlägig bekannten Bauer-Verlag. (Scan folgt)

Für "Taxofit" aus dem gleichen Hause ist Mr. Gesundheit laut Google nicht nur als Buchautor ganz massiv unterwegs. Ganz offiziell wirbt er z.B. auch für eine Hustensaftinnovation aus dem Hause Klosterfrau.

Wirklich originell finde ich ja nur, dass solche Gestalten, die ich noch nicht einmal als Karikatur eines Kaufjournalisten ernst nehmen kann, im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine Plattform finden. Mr. Gesundheit z.B. im ARD-Morgenmagazin.


hockeystick   2008-07-13  
Bitteschön:




mager   2008-07-14  
Bunte widerspricht
Im letzten Kontraste haben sie eine platte Gegendarstellung durchgesetzt, die aber gut gekontert wurde.


hockeystick   2008-07-14  
Durch die Gegendarstellung bin ich ja erst auf den Beitrag gestoßen (s.o.). Insofern war die durchaus hilfreich.

Wer Bankhofer mit Prof. Aloys Berg, dem stellv. Vorsitzenden der Lipid-Liga, beim kongenialen Anpreisen von "Almased" auf TW1 zusehen möchte, der sollte sich diesen Film einmal ansehen (1:44 bis 3:29). Sagenhaft grottig. Fast noch schlechter als seine Airnergy-Session mit Grebe.

Großartig die Regie-Idee, das angepriesene Produkt schon vor Beginn des Gesprächs auf das Tischchen zu stellen. Das macht er in dem entsprechenden Beitrag auch mit Pfizers Sortis®-Tabletten so.








Stationäre Aufnahme












Letzte Beiträge und Kommentare /  Frohe Weihnachten  (strappato)  /  OH!!!  (kelef)  /  Frohe Weihnachten  (strappato)  /  Subjektive Wahrnehmung  (casadelmar)  /  Sehr interessante Sichtweise,...  (akademischer ghostwriter)  
Zum Kommentieren bitte einloggen

Metainfos über das blog. Kontakt: strappato.

search noeszett Add to Technorati Favorites rss