Wahrheit unerwünscht: WDR löscht kritische Kommentare zu Regividerm

Der öffentlich-rechtliche Rundfunksender WDR zeigt ein erstaunliches Verständnis seines Bildungsauftrags.

Am Donnerstag nachmittag veröffentlichte der WDR in seinem Online-Angebot zunächst einen Artikel mit dem Titel Reaktionen auf "Heilung unerwünscht". Wer hier nach dem eklatanten journalistischen Versagen des WDR im Zusammenhang mit der Ausstrahlung des Märchens über die Wundersalbe Regividerm auf ein "Mea Culpa" und eine Entschuldigung bei Betroffenen und Gebührenzahlern gehofft hatte, wurde durch einen scheinheiligen und relativierenden Text enttäuscht.

Zu dem Artikel schaltete der WDR die Kommentarfunktion frei. Und hier tat sich am Freitag Erstaunliches. Während sich in Blogs und Foren zu diesem Zeitpunkt längst herumgesprochen hatte, dass der WDR einem PR-Coup aufgesessen war, waren die Kommentatoren hier voll des Lobes für die mutigen Journalisten des WDR. Grundtenor:
# lalala schrieb am 23.10.2009, 18.25 Uhr:

super beitrag!

[..]

# Horst schrieb am 23.10.2009, 17.06 Uhr:

Eine sehr gute Dokumentation über Machenschaften der Pharmaindustrie. Es ist erschreckend wie man mit einen Erfinder um geht und ihn in den Ruin treibt. Karsten Klingelhöller muß unbedingt unterstützt werden, daß Leid der Kranken mit seiner Creme zu lindern. Warum nicht im "kleinen" produzieren? WDR, bleiben Sie dran!!!! Herzlichen Dank auch an Herrn Plasberg. Er hat sich nicht die Wurst vom Brot nehmen lassen.

[...]

# tr schrieb am 23.10.2009, 15.10 Uhr:

Möchte mich Tom anschließen und die Redaktion bitten da wirklich dran zu bleiben. Wir brauchen wieder Journalisten die sich trauen und aufklären. Danke auch an die Redaktionen.

Und warum fanden sich kaum kritische Stimmen in den Kommentaren? Warum war das Meinungsbild so diametral anders als etwa im Spiegel-Online-Forum, wo das auch von Spiegel Online kritiklos weiterverbreitete Märchen massiv unter die Räder gekommen war?

Die Antwort - zumindest die eine Hälfte der Antwort - ist einfach: Weil praktisch alle kritischen Kommentare zur Rolle des WDR - auch ganz sachliche Hinweise auf Fakten, die nicht zur Geschichte passen wollen - ganz offenbar von einem oder mehreren emsigen Mitarbeitern des WDR praktisch unmittelbar nach ihrem Erscheinen gelöscht wurden.

Nach Hinweisen auf diese Vorgänge in unseren Kommentaren haben wir am Freitag abend dazu aufgerufen, konkrete Hinweise auf solcherlei unlauteres Tun zu sammeln. Die Screenshots, die uns mehrere unserer Leser daraufhin zur Verfügung gestellt haben, lassen keinen Raum für Zweifel an einer systematischen Löschaktion des WDR.

Ein Beispiel ist in den folgenden Screenshots belegt. Der Kommentator hatte unter seinem vollen bürgerlichen Namen (von uns anonymisiert) sachlich und ohne anderweitig gegen die Forumsregeln zu verstoßen (etwa durch das Einfügen von Links) auf Probleme in der Darstellung des WDR hingewiesen. Um 18:12 Uhr (zu erkennen an der Uhr in der Taskleiste) war der Kommentar kurz zu sehen, einige Sekunden später, um 18:13, war er wieder verschwunden.

18:12 Uhr:

(Screenshot in Originalgröße)

18:13 Uhr

(Screenshot in Originalgröße)

Natürlich musste dieses Vorgehen irgendwann auffallen. In der Tat meldeten sich kritische Kommentatoren, die sich über dieses Verhalten der Moderatoren verwundert zeigten:


(vollständiger Screenshot)

Sie ahnen es vielleicht bereits: Natürlich verschwand auch dieser Kommentar sehr schnell nach seinem Erscheinen.
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-10-24   Link   (7 KommentareIhr Kommentar  


kinomu   2009-10-27  
Apropos verschwinden:
www.regividerm.de ist inzwischen down, und auch auf der Mavena-Homepage hat sich seit dem 22. Oktober etwas geändert: die Regividerm-Seite ist ebenso gelöscht wie der Link in der linken Leiste, und von den externen Links in der rechten Leiste sind nicht mehr viel übrig. (Daß inzwischen auch auf psoriasis-netz.de Kritik zu lesen ist, dürfte Mavena entgangen sein.)

Einzig der auf dem ersten Screenshot noch gar nicht vorhandene Link im Dropdown-Menü hat überlebt und zeigt ins Leere...


hockeystick   2009-10-27  
Ob da vielleicht ein Schreiben der Bezirksregierung Düsseldorf eingegangen ist?

Die Zahl der Online-Apotheken, die noch Regividerm liefern können, scheint mir auch stark im Rückgang begriffen. Aktueller Stand: 2.

Und eine von beiden bringt einen "Fehler 404", wenn man zuschlagen will.


ebenholz   2009-10-27  
könne eventuell hieran liegen:

Eine neue Creme gegen Neurodermitis und Schuppenflechte sollte schon im November über die Apothekentische gehen. Doch jetzt will die zuständige Behörde möglicherweise erneut prüfen, ob die Salbe nicht doch ein Arzneimittel ist. Dann stünde ein langes Zulassungsverfahren an.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,657645,00.html


amelia   2009-10-27  
Wäre eine Ironie der Geschichte, wenn am Ende der Buchautor der einzige ist, der richtig viel Geld mit dieser Salbe verdient - weil die Hersteller in einem langen Zulassungsverfahren stecken bleiben und die Kranken einige Jahre Zeit haben, ihre vom Apotheker zusammengemischten Salben auf Wirksamkeit zu überprüfen (oder dürfen die Apotheker jetzt auch nicht mehr rühren?).


40punkte   2009-10-27  
Danke für den Post


janedoe22   2009-10-29  
Sowohl
die Regividerm homepage als auch die Links bei mavena sind online und funktionabel.
Vielleicht etwas zu viel Aufregung.


hockeystick   2009-10-29  
Inzwischen sind sie in der Tat wieder da. Wir schauen ja nur zu und staunen.








Stationäre Aufnahme












Letzte Beiträge und Kommentare /  Sehr interessante Sichtweise,...  (akademischer ghostwriter)  /  ... und der Schmiegel ist...  (hockeystick)  /  Hey, wieder dabei?  (plazebo)  /  Daten zu unerwünschten...  (strappato)  /  Infant Circumcision Trainer,...  (hockeystick)  
Zum Kommentieren bitte einloggen

Metainfos über das blog. Kontakt: strappato.

search noeszett Add to Technorati Favorites rss