WDR trennt sich von Redakteur im Fall Revigiderm

Sozusagen das Finale des Regividerm-Skandals:

Über ein halbes Jahr nach der Ausstrahlung hat sich der WDR von dem Redakteur Klaus Martens getrennt, nachdem Zweifel an dessen Unabhängigkeit auftauchten. WDR-Intendantin Piel sprach von einem "Vertrauensbruch".
 
[Regividerm]
Autor: strappato   2010-05-14   Link   (8 KommentareIhr Kommentar  



 

Cicero: Medizinjournalistischer Offenbarungseid des WDR



Cicero lässt noch einmal Plasbergs Regividerm-Debakel Revue passieren.
 
[Regividerm]
Autor: strappato   2009-11-26   Link   (8 KommentareIhr Kommentar  



 

WDR arbeitet an "Aktualisierung" des Martens-Machwerks

Der WDR liefert unterschiedliche Aussagen zu der Streichung der geplanten Wiederholung der Regividerm-Reportage "Heilung unerwünscht" am 30.11. Am Freitag hieß es noch auf telefonische Anfrage von Zuschauern, laufende "juristische Auseinandersetzungen" wären hierfür ausschlaggebend, und es sei unklar, ob und wann das Stück wieder auf die Zuschauer losgelassen werde.

Heute gibt es nun neue Hoffnung auf ein weiteres unterhaltsames Kapitel dieser absurden Tragikomödie: Der WDR arbeitet nach Auskunft der Redaktion von "die story" an einer "Aktualisierung" des Films. (-> Update 77, 78).
--

Bei der ARD hat man Erfahrung mit Schleichwerbungs-Recycling.
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-11-16   Link   (0 Kommentare)  Ihr Kommentar  



 

Nach journalistischen Grundsätzen

Auch für ihre Vorhaltung, der Autor sei Scharlatanen aufgesessen oder gar selbst verstrickt, sehe ich keine Grundlage. Der Autor hat unabhängig und nach journalistischen Grundsätzen gearbeitet und war in seiner Arbeit während der mehrmonatigen gründlichen Recherche keinerlei Einflussnahmen von Dritten ausgesetzt.
WDR-Programmdirektorin Verena Kulenkampff [Edit: mit Datum vom 9.11.] in einer Reaktion auf die Beschwerde eines Zuschauers über Klaus Martens' Regividerm-Reportage "Heilung unerwünscht".
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-11-13   Link   (9 KommentareIhr Kommentar  



 

Regividerm-Werbefeldzug der ARD wird immer absurder

Ich mag das nicht übersetzbare englische Wort "hilarious", weil es die jüngsten Entwicklungen im Regividerm-Skandal so treffend beschreiben würde: Der WDR nimmt klammheimlich die Wiederholung des Films aus dem Programm, ohne sich von seinem Inhalt zu distanzieren. Unterdessen springt sein Schwestersender rbb für die schwächelnden Heilmittel-Werberkollegen aus dem Westen in die Bresche, rührt die Werbetrommel für Buch, Salbenhersteller und Film, und sucht nun sogar nach Reality-TV-Kandidaten, die die Salbe mit Kamerabegleitung testen wollen (-> Update 72, 74).
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-11-12   Link   (5 KommentareIhr Kommentar  



 

Schweigen ist rosa

Ich möchte zur Zeit mit niemandem mehr über dieses Projekt reden.
Klaus Martens, Autor des ARD-Werbe-Verschwörungsmärchens über die "Wundersalbe" Regividerm, am 26.10. gegenüber dem "Laborjournal".
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-11-10   Link   (4 KommentareIhr Kommentar  



 

Zur Vorlage bei der ARD: Auszüge aus dem Heilmittelwerbegesetz

Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens (Heilmittelwerbegesetz - HWG)

§ 1
(1) Dieses Gesetz findet Anwendung auf die Werbung für

1. Arzneimittel im Sinne des § 2 des Arzneimittelgesetzes,
1a. Medizinprodukte im Sinne des § 3 des Medizinproduktegesetzes,

[...]

§ 3
Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine Irreführung liegt insbesondere dann vor,

1. wenn Arzneimitteln, Medizinprodukten, Verfahren, Behandlungen, Gegenständen oder anderen Mitteln eine therapeutische Wirksamkeit oder Wirkungen beigelegt werden, die sie nicht haben,
2. wenn fälschlich der Eindruck erweckt wird, daß

a) ein Erfolg mit Sicherheit erwartet werden kann,
b) bei bestimmungsgemäßem oder längerem Gebrauch keine schädlichen Wirkungen eintreten,
c) die Werbung nicht zu Zwecken des Wettbewerbs veranstaltet wird,

3. wenn unwahre oder zur Täuschung geeignete Angaben

[...]

b) über die Person, Vorbildung, Befähigung oder Erfolge des Herstellers, Erfinders oder der für sie tätigen oder tätig gewesenen Personen

gemacht werden.

[...]

§ 11
(1) Außerhalb der Fachkreise darf für Arzneimittel, Verfahren, Behandlungen, Gegenstände oder andere Mittel nicht geworben werden

1. mit Gutachten, Zeugnissen, wissenschaftlichen oder fachlichen Veröffentlichungen sowie mit Hinweisen darauf,
2. mit Angaben, daß das Arzneimittel, das Verfahren, die Behandlung, der Gegenstand oder das andere Mittel ärztlich, zahnärztlich, tierärztlich oder anderweitig fachlich empfohlen oder geprüft ist oder angewendet wird,
3. mit der Wiedergabe von Krankengeschichten sowie mit Hinweisen darauf,
4. mit der bildlichen Darstellung von Personen in der Berufskleidung oder bei der Ausübung der Tätigkeit von Angehörigen der Heilberufe, des Heilgewerbes oder des Arzneimittelhandels,
5. mit der bildlichen Darstellung

a) von Veränderungen des menschlichen Körpers oder seiner Teile durch Krankheiten, Leiden oder Körperschäden,
b) der Wirkung eines Arzneimittels, eines Verfahrens, einer Behandlung, eines Gegenstandes oder eines anderen Mittels durch vergleichende Darstellung des Körperzustandes oder des Aussehens vor und nach der Anwendung,
c) des Wirkungsvorganges eines Arzneimittels, eines Verfahrens, einer Behandlung, eines Gegenstandes oder eines anderen Mittels am menschlichen Körper oder an seinen Teilen,

[...]

11. mit Äußerungen Dritter, insbesondere mit Dank-, Anerkennungs- oder Empfehlungsschreiben, oder mit Hinweisen auf solche Äußerungen,

[...]

(2) Außerhalb der Fachkreise darf für Arzneimittel zur Anwendung bei Menschen nicht mit Angaben geworben werden, die nahe legen, dass die Wirkung des Arzneimittels einem anderen Arzneimittel oder einer anderen Behandlung entspricht oder überlegen ist.

[...]

§ 15
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

8. auf eine durch § 11 verbotene Weise außerhalb der Fachkreise wirbt,

(2) Ordnungswidrig handelt ferner, wer fahrlässig dem Verbot der irreführenden Werbung (§ 3) zuwiderhandelt.
(3) Die Ordnungswidrigkeit nach Absatz 1 kann mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro, die Ordnungswidrigkeit nach Absatz 2 mit einer Geldbuße bis zu zwanzigtausend Euro geahndet werden.

 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-10-29   Link   (6 KommentareIhr Kommentar  



 

Noch eine Durchsage an unsere RSS-Leser

Unser Artikel über das Regividerm-Märchen steht aktuell bei Update 52.
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-10-29   Link   (0 Kommentare)  Ihr Kommentar  



 

Wahrheit unerwünscht: WDR löscht kritische Kommentare zu Regividerm

Der öffentlich-rechtliche Rundfunksender WDR zeigt ein erstaunliches Verständnis seines Bildungsauftrags.

Am Donnerstag nachmittag veröffentlichte der WDR in seinem Online-Angebot zunächst einen Artikel mit dem Titel Reaktionen auf "Heilung unerwünscht". Wer hier nach dem eklatanten journalistischen Versagen des WDR im Zusammenhang mit der Ausstrahlung des Märchens über die Wundersalbe Regividerm auf ein "Mea Culpa" und eine Entschuldigung bei Betroffenen und Gebührenzahlern gehofft hatte, wurde durch einen scheinheiligen und relativierenden Text enttäuscht.

Zu dem Artikel schaltete der WDR die Kommentarfunktion frei. Und hier tat sich am Freitag Erstaunliches. Während sich in Blogs und Foren zu diesem Zeitpunkt längst herumgesprochen hatte, dass der WDR einem PR-Coup aufgesessen war, waren die Kommentatoren hier voll des Lobes für die mutigen Journalisten des WDR. Grundtenor:
# lalala schrieb am 23.10.2009, 18.25 Uhr:

super beitrag!

[..]

# Horst schrieb am 23.10.2009, 17.06 Uhr:

Eine sehr gute Dokumentation über Machenschaften der Pharmaindustrie. Es ist erschreckend wie man mit einen Erfinder um geht und ihn in den Ruin treibt. Karsten Klingelhöller muß unbedingt unterstützt werden, daß Leid der Kranken mit seiner Creme zu lindern. Warum nicht im "kleinen" produzieren? WDR, bleiben Sie dran!!!! Herzlichen Dank auch an Herrn Plasberg. Er hat sich nicht die Wurst vom Brot nehmen lassen.

[...]

# tr schrieb am 23.10.2009, 15.10 Uhr:

Möchte mich Tom anschließen und die Redaktion bitten da wirklich dran zu bleiben. Wir brauchen wieder Journalisten die sich trauen und aufklären. Danke auch an die Redaktionen.

Und warum fanden sich kaum kritische Stimmen in den Kommentaren? Warum war das Meinungsbild so diametral anders als etwa im Spiegel-Online-Forum, wo das auch von Spiegel Online kritiklos weiterverbreitete Märchen massiv unter die Räder gekommen war?

Die Antwort - zumindest die eine Hälfte der Antwort - ist einfach: Weil praktisch alle kritischen Kommentare zur Rolle des WDR - auch ganz sachliche Hinweise auf Fakten, die nicht zur Geschichte passen wollen - ganz offenbar von einem oder mehreren emsigen Mitarbeitern des WDR praktisch unmittelbar nach ihrem Erscheinen gelöscht wurden.

Nach Hinweisen auf diese Vorgänge in unseren Kommentaren haben wir am Freitag abend dazu aufgerufen, konkrete Hinweise auf solcherlei unlauteres Tun zu sammeln. Die Screenshots, die uns mehrere unserer Leser daraufhin zur Verfügung gestellt haben, lassen keinen Raum für Zweifel an einer systematischen Löschaktion des WDR.

Ein Beispiel ist in den folgenden Screenshots belegt. Der Kommentator hatte unter seinem vollen bürgerlichen Namen (von uns anonymisiert) sachlich und ohne anderweitig gegen die Forumsregeln zu verstoßen (etwa durch das Einfügen von Links) auf Probleme in der Darstellung des WDR hingewiesen. Um 18:12 Uhr (zu erkennen an der Uhr in der Taskleiste) war der Kommentar kurz zu sehen, einige Sekunden später, um 18:13, war er wieder verschwunden.

18:12 Uhr:

(Screenshot in Originalgröße)

18:13 Uhr

(Screenshot in Originalgröße)

Natürlich musste dieses Vorgehen irgendwann auffallen. In der Tat meldeten sich kritische Kommentatoren, die sich über dieses Verhalten der Moderatoren verwundert zeigten:


(vollständiger Screenshot)

Sie ahnen es vielleicht bereits: Natürlich verschwand auch dieser Kommentar sehr schnell nach seinem Erscheinen.
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-10-24   Link   (7 KommentareIhr Kommentar  



 

Löscht der WDR kritische Kommentare zum Regividerm-Märchen? (Update)

Ich reiche einfach mal zwei Leserkommentare zu unserem Regividerm-Artikel weiter, die wir eben erhalten haben:
saarworres 2009-10-23
Kommentare beim WDR kritiklos?
Was ich nicht ganz verstehe, ist warum bei der betreffenden Seite beim WDR die Kommentare offenbar vollständig Kritiklos sind. Die Leute appleudieren und keiner kennt die hier gennanten Fakten. Ich habe jetzt mal darauf hingewiesen, inklusive des Zitats aus der Augsburger Allgemeine; ohne zu verlinken, da das den regeln dort widerspricht. ICh bin mal gespannt ob es freigeschaltet wird.

saarworres 2009-10-23
ich glaube ich sehe nicht recht.....
Da ich natürlich wissen möchte ob mein Kommentar freigeschaltet wird, lade ich die Kommentare beim WDR hin und wieder per CTRL+R neu.... ich habe daher beriets 2 kritische Kommentare gesehen, die abgegeben wurden, jeweils mit der Angabe sie seiten 10 bzw 17 Minuten alt. Beim nächsten Ladevorgang sind diese WEG!!! Das aktuellste Kommentar 2 Stunden alt und eine Jubelarie eines angeblichen fabrikanten von medizinischen Geräten! Ich schieße mal Screenshots.... jetzt ist ein neuer jubelkommentar abgegeben worden, der offenbar bleibt *staun*

Hat jemand Zeit, das genauer zu verfolgen? Es geht offenbar um die Kommentare zu diesem Artikel.

--
Update: Wahrheit unerwünscht: WDR löscht kritische Kommentare zu Regividerm
 
[Regividerm]
Autor: hockeystick   2009-10-23   Link   (27 KommentareIhr Kommentar  



 



Stationäre Aufnahme












Letzte Beiträge und Kommentare /  OH!!!  (kelef)  /  Frohe Weihnachten  (strappato)  /  Subjektive Wahrnehmung  (casadelmar)  /  Sehr interessante Sichtweise,...  (akademischer ghostwriter)  /  ... und der Schmiegel ist...  (hockeystick)  
Zum Kommentieren bitte einloggen

Metainfos über das blog. Kontakt: strappato.

search noeszett Add to Technorati Favorites rss